Blühendes Barock – Barocke Gärten Blankenburg

Barocke Gärten Blankenburg

Ich mache oft Urlaub im Harz und versuche dann neben den Wanderungen, die ich mache, auch jedesmal neue Sehenswürdigkeiten im Harz zu entdecken. Heute war ich zum ersten Mal in den Barocken Gärten in Blankenburg.

Der Schlossgarten, bzw. muss man eher sagen die Schlossgärten, gehören zu dem Netzwerk Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt. Das Netzwerk umfasst die schönsten 43 Gartenanlagen sowie Parkanlagen in Sachsen-Anhalt, die stellvertretend für die rund 1000 Gärten des Landes stehen.

Ich folgenden stelle ich Dir einige der Gärten, die zu den Barocken Gärten Blankenburg gehören vor.

Lustgarten

Wir betreten die Barocken Gärten am Kleinen Schloss von Blankenburg, ein kleines Barockschloss aus Sandstein. Der Herzog Ernst August von Braunschweig und Lüneburg wohnte dort zu Zeiten des ersten Weltkriegs mit seiner Familie. Für die Familie zu Braunschweig und Lüneburg wurde die Gartenanlage erbaut und so erstaunt es nicht, in dem Lustgarten eine Bronzekopie des Braunschweiger Löwen zu finden. Hat er nicht eine wunderbare Mähne?

Bronzebüste des Braunschweiger Löwen im Lustgarten der Barocken Gärten Blankenburg
Braunschweiger Löwe im Lustgarten der Barocken Gärten Blankenburg

Terrassengarten

Über ein paar Stufen geht es in den Terrassengarten, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf das Schloss hat.

Hier findet sich von Blumenbeeten umgebener Brunnen und einige lauschige Bänke, die wunderbar in mit Buchenhecken bewachsene Nischen eingelassen sind.

Lauschige Bank in den Barocken Gärten Blankenburg
Was für ein lauschiges Plätzchen…

Neptungrotte

Von dem Terrassengarten kommt man weiter hoch zur Neptungrotte. Neptun ist der römische Gott der Quellen und von fließenden Gewässern.

Neptungrotte in den Barocken Gärten Blankenburg
Und das ist er… Neptun…

Dieser Teil des Gartens wird durch die Stadtmauer begrenzt und hier finden sich weitere schöne Putten. Aber die interessanteste Skulptur habe ich hinter dem Neptun entdeckt. Im ersten Moment dachte ich, dass die eine Figur den Kopf der anderen Figur hält, aber – Spoiler – tatsächlich hält die eine Figur ein rundes Gefäß im Arm und der anderen Figur fehlt einfach ein Kopf…

Freimaurerdenkmal am Melonenplatz in den Barocken Gärten Blankenburg
Freimaurerdenkmal am Melonenplatz in den Barocken Gärten Blankenburg

Das ist das Denkmal des Freimaurers Herzog Leopold Maximilian. Der Platz an dem das Denkmal steht, heißt Melonenplatz, da dort im 18. Jahrhundert ein Treibhaus für Melonen und anderes Obst stand.

Berggarten

Weiter geht es zum Berggarten. Hier findet sich ein Aussichtsturm, den wir natürlich besteigen mussten und hatten einen schönen Blick auf Gärten und Stadt.

Im Berggarten befindet sich auch der Prinzessinenturm und den kam man als Ferienwohnung mieten. Ist das nicht romantisch?

Prinzessinenturm Barocke Gärten Blankenburg
Hier einmal Prinzessin sein…

Vom Berggarten hinab führt eine wunderbare Treppe mit – laut Prospekt – 67 Stufen.

Treppe im Berggarten der Barocken Gärten Blankenburg
Geht es hier nicht ganz schön steil nach unten?

Hier sind wir später hinunter und quer zum Fasanengarten, aber vorher haben wir noch einen Blick auf das Teehaus geworfen. 

Teehaus

Das Teehaus ist ein kleines Gartencafé; das war aber leider nicht geöffnet als wir da waren. Bis 1997 wohnte in dem Teehaus eine Dame. Das ist wirklich toll, vor seinem Zuhause diesen riesigen Garten zu haben. Allerdings ist das Einkaufen dann mit einigen Wegen verbunden.

Teehaus Barocke Gärten Blankenburg
Das Gartencafé hatt leider zu.

In diesem Teil des Garten befinden sich auch 12 Kaiserbüsten. Eine davon ist die von Marcus Salvius Otho, der vom 15. Januar 69 bis zu seinem Tod drei Monate später römischer Kaiser war. Er war einer der vier Kaiser des Vierkaiserjahres. Das war keine beständige Zeit, scheint mir.

Kaiserbüste von Salvius VIII in den Barocken Gärten Blankenburg
Er war nicht lange Kaiser…

Fasanengarten

Zum Schluss sind wir zum Fasanengarten gegangen. Das ist für mich einer der schönsten Gärten der Barocken Gärten Blankenburg. Schon beim Hineingehen fallen einem die großen Vogelfedern aus Metall auf, die Fasanenfedern nachempfunden sind.

Metallene Nachbildung einer Fasanenfeder im Fasanengarten der Barocken Gärten Blankenburg
Zu welchem riesigen Vogel wohl diese Feder gehört?

Am Ende der Gartens befinden sich drei Volieren, in denen Silberfasane, Goldfasane und Diamantfasane wohnen. Vor allem der männliche Goldfasan hatte es mir angetan, aber gerade der wollte sich nicht so gern fotografieren lassen.

Goldfasan im Fasanengarten der Barocken Gärten Blankenburg
Goldfasan im Fasanengarten der Barocken Gärten Blankenburg

Harzer Wandernadel – Stempelstelle 78

Natürlich darf auch das nicht fehlen. Denn natürlich muss ich im Harz auf Stempeltour gehen. Die Barocken Gärten Blankenburg sind eine der 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel und sie waren der 18. Stempel, den ich erwandert habe. Der Weg zur Harzer Wanderkaiserin ist also noch weit…

Die Stempelstelle 78 befindet sich am Ende des Gartens mit dem Teehaus, dort verlässt man kurz den Garten und geht zum Gasthaus „Obere Mühle“, an dessen Eingang sich der Stempelkasten mit dem Stempel befindet.

Gasthaus Obere Mühle Barocke Gärten Blankenburg
Endlich mal wieder eine Stempelstelle in Sicht!

Was ich mir beim nächsten Mal anschaue

Wir sind nicht zum Großen Schloss spaziert und haben daher auch nicht den Schlosspark gesehen und so auch nicht das Große Schloss von Nahem.

Blick auf das Große Schloss der Barocken Gärten Blankenburg
Beim nächsten Mal geht es da hinauf!

Das werden wir bei unserem Harzbesuch im Herbst nachholen, denn ich stelle es mir sehr schön vor, die Bäume im Schlosspark dann in den Herbstfarben leuchten zu sehen. Und von dort aus geht es auch zur Luisenburg, eine weitere Stempelstelle, die erwandert werden will.

Weitere Informationen zu den Barocken Gärten Blankenburg

  • Öffnungszeiten: Schlosspark und Tiergarten ganzjährig frei zugänglich, Terrassengarten, Berggarten und Fasanengarten April bis September 9 bis 21 Uhr und Oktober bis März 10 bis 17 Uhr
  • Eintritt: freier Eintritt, wer möchte kann z.B. im Fasanengarten etwas für das Tierfutter spenden
  • Parkmöglichkeiten: Man kann auf dem Parkplatz des Schlosshotel gegen Gebühr parken und auch am Parkplatz Schnappelberg (1 € für 2 Stunden)
  • Die Gärten sind sicher auch für Kinder etwas. Vor allem im Fasanengarten können sie im Sommer in einem Brunnen plantschen und die Fasanen anschauen
  • Der Hauptweg der Gärten ist für rollstuhlfahrende Personen befahrbar, allerdings benötigt man wegen der starken Steigung sicherlich Unterstützung. Der Berggarten ist für rollstuhlfahrende Personen nicht geeignet.
  • Im Kleinen Schloss Blankenburg befindet sich eine Tourist-Information; man kommt aber nicht aus den Gärten dorthin, sondern muss einmal um das Kleine Schloss herum und dann von „außen“ hinein.

Und wie immer zum Schluss noch ein Buchtipp…

*(Affiliate Link)

Das ist der Wanderführer, den ich bei Stempelstellen-Wanderungen immer nutze, da hier alle 222 Stempelstellen aufgeführt sind. Es ist beschrieben, wie man zu der Stempelstelle gelangt, wo in der Nähe ein Gasthaus ist und zusätzlich bekommt man noch einige interessante Informationen zum Wanderziel selbst.

*(Affiliate Link)

Das ist das zum Wanderführer zugehörige Kartenset. Es ist laminiert und kann damit auch gut bei Regen benutzt werden und ist sehr unempfindlich.

Und Du? Warst Du schon einmal in den Barocken Gärten Blankenburg oder in einem anderen tollen Garten? Dann kannst Du mir gerne in den Kommentaren davon berichten.

Disclaimer: Diese Reise wurde komplett von mir selbst geplant und bezahlt und wurde in keiner Weise gesponsort. Ich möchte Dir mit dem Blogbeitrag von meinen Erfahrungen berichten. Die mit einem * versehenen Links sind Links aus dem Amazon Partnerprogramm. Wenn Du Artikel über diese Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für Dich. Ich sehe auch nicht, wer etwas erworben hat. Mehr Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung. Danke, dass Du über einen Kauf über diesen Link meinen Blog unterstützt!

Pin it

Besuchst Du gerne Gärten? Dann solltest Du Dir die Barocken Gärten Blankenburg nicht entgehen lassen!

Artikel, die Dich noch interessieren könnten...

  • Wandern im Harz – Die Harzer Wandernadel30. Mai 2018 Wandern im Harz – Die Harzer Wandernadel (1)
    Wandern macht mir Spaß. Am meisten Spaß macht es mir im Harz und zwar wegen der Stempel und der Harzer Wandernadel. Und weil ich die so oft in meinen Beiträgen erwähne, will ich kurz […]
  • Ein Tag im Harz mit Burgruine, Sandhöhlen und Mühle26. November 2017 Ein Tag im Harz mit Burgruine, Sandhöhlen und Mühle (5)
    Mick hatte mir zu meinem 45. Geburtstag ein Wochenende im Harz geschenkt und Mitte Oktober war es endlich so weit. Wir verbrachten mal wieder ein Wochenende in Wernigerode, wollten aber […]
  • Ein Wochenende im Harz – Ein Stück im Bergtheater Thale15. Oktober 2016 Ein Wochenende im Harz – Ein Stück im Bergtheater Thale (0)
    In diesem Blogbeitrag berichte ich Dir von Micks und meinem ersten Theaterbesuch im Bergtheater Thale. Der kam folgendermaßen zustande: Im Frühjahr waren wir schon einmal im Harz und da […]

12 thoughts on “Blühendes Barock – Barocke Gärten Blankenburg

  1. Ich komme gerade von meiner dritten Harzreise dieses Jahr wieder, hab mich wirklich in die Region verliebt, aber in Blankenburg war ich noch nicht. Irre, dass es im Harz sooo viel zu entdecken muss. Also werde ich mir die Gärten wohl mal für das nächste Jahr vormerken, danke für den Tipp:)

    Grüße
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      diese Harzlieben habe ich auch seit ein paar Jahren und muss jedes Jahr mindestens zweimal in den Harz fahren. Und jedes Mal erlebe ich etwas Neues und Spannendes und mache tolle Wanderungen. Und ja, merke Dir die Gärten auf jeden Fall vor!
      LG Diana

  2. Liebe Diana,
    auch wenn es schon so einige Zeit her ist, ich mag den Harz sehr. Wandern und Kultur treffen sich dort an allen Ecken. Mein persönlicher Tipp – Tretboot fahren auf der Okertalsperre 😉
    Aber eine Tour durch die Barocken Gärten, kann ich mir auch sehr gut vorstellen.
    Liebe Grüße, Katja

    1. Liebe Katja,
      danke für den schönen Tipp. ich bin schon entlang der Oker zur Liebesinsel gewandert (eine sehr kurze, aber schöne Wanderung), aber auf der Oktertalsperre noch nie Boot gefahren. das kommt definitiv auf die ToDo-Liste!
      LG Diana

  3. Liebe Diana,
    im Harz kann man offensichtlich sehr viel entdecken. Leider kenne ich diese Region bis auf einen Ausflug in der Kindheit gar nicht und von München aus ist es auch nicht der nächste Weg. Barockes hatte ich bisher noch gar nicht mir der Gegend assoziiert. Jetzt bin ich jedenfalls noch neugieriger geworden…
    Liebe Grüße
    Ricarda

    1. Liebe Ricarda,
      das stimmt: man denkt bei Barock immer an die sehr dekorierten Kirchen in Bayern. An den Harz aber nicht. Ich habe aber jetzt sehr viel Lust bekommen, noch etwas über die barocke Gartenkultur zu erfahren.
      LG Diana

  4. Liebe Diana,

    herzlichen Dank für diesen tollen Tipp. Wir mögen Barockgebäude und -gärten auch sehr. Bis jetzt habe ich von den Gärten in Blankenburg noch nie gehört. Das kommt jetzt auf alle Fälle auf unsere To-Do-Liste.

    Liebe Grüße,
    Monika

    1. Liebe Monika,
      ich verfolge mit Begeisterung eure Besuche in barocken Kirchen und freue mich, dass ich euch mit den Barocken Gärten ein neues Stück Barock vorstellen könnte.
      LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.